Deftig aber mit guten Zutaten und verdammt lecker: Meine „Spezialversion“ von Möhrengemüse mit Bratkartoffeln.

|werbung|

Hallo Ihr Lieben

gerade gab´s bei uns zum Abendessen Gemüse und Bratkartoffeln. Schnarch!!! Hört sich wirklich toootaaaal langweilig an, war aber DER Knaller!!! Schließlich habe ich eine ganz spezielle Version gezaubert. Allerdings habe ich mich dabei auch wieder von einem tollen Kochbuch inspieren lassen, was ich euch nur empfehlen kann. Diesmal war es Life Changing Food – Super Bowls“.

Da wird alles in Schüsseln angerichtet aber so, dass man ganz viele verschiedene Geschmacksrichtungen auf einem Teller hat. Je bunter das Ganze desto aufregender und gesünder ist es. Der Fantasie sind da echt keine Grenzen gesetzt. Die „geröstete Gemüse Bowl mit Feta“ habe ich als Vorlage genommen und dann einfach ein bisschen improvisiert.

Zutaten

Meine Zutaten für 4 Personen und große Portionen, so dass noch etwas für den nächsten Tag übrig bleibt:

  • 2 Bund frische Möhren
  • 2 rote Paprika
  • 500 Gramm Pellkartoffeln
  • Feta 1 Packung
  • 3-4 große frische Feigen
  • 1 große rote Zwiebel
  • Petersilie frisch oder getrocknet
  • Pinienkerne
  • Honig
  • 1/4 Orange oder O-Saft
  • Balsamico Essig oder Creme
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Und so geht´s

– Die Möhren und Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden. Mit Salz und Zucker im Topf aktivieren: also beides je nach Geschmack dazugeben und das Gemüse mit den Händen durchmischen und Salz und Zucker „einmassieren“. (Klingt doof, habe ich aber vom Profi-Koch so gelernt. 😉 Dann ziehen lassen.

– Pellkartoffeln waschen, mit Pelle in dünne Scheiben schneiden und mit Olivenöl in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze braten. Zum Ende hin die Temperatur etwas erhöhen, damit sie braun werden. Dann salzen und pfeffern.

– Das Möhrengemüse bei mittlerer Temperatur dünsten. Achtung nicht zu lange, sonst sind die Möhren nicht mehr bissfest. Lieber etwas früher beiseite stellen.
– Die Zwiebel schneiden und in einer kleinen Pfanne langsam dünsten und braun werden lassen.
– Währenddessen Feta in eine ofenfeste Form zerbröckeln, Feigen halbieren und auf dem Feta für 10 Minuten bei 160 Grad in den Backofen geben.
– Die Pinienkerne -zur Not auch in einem kleinen Topf- bei schwacher Hitze ohne Fett braun werden lassen.
– Frische Petersilie klein hacken oder eben getrocknete Petersilie nehmen.

Und jetzt noch schnell das Dressing:

¼ Orange in eine Müslischale ausdrücken, Honig, Balsamico Creme und Olivenöl dazu geben, verrühren und abschmecken.

Anrichten:

Kartoffeln auf der einen, Möhrengemüse auf der anderen Seite der Schüssel auffüllen. Den Fetakäse über das Gemüse geben, die Feigen drapieren. Das Dressing über das Gemüse, den Feta und die Feigen geben (nicht zu viel), Pinienkerne drüber streuen und gehackte Petersilie dazugeben.

FERTIG!

Hört sich viel an, ist aber wirklich einfach.
Probiert es gern aus und schreibt mir, ob es euch geschmeckt hat!

Liebe Grüße
Annett