|Werbung| Die Tipps vieler erfahrener Instagram-Mamis – vielleicht helfen sie auch euch!?

 

Hallo Ihr Lieben,

 

vor wenigen Tagen habe ich eine Insta-Story gepostet in der unsere kleine Maus wie ein dickes Walross schnarchend (nur) zu hören war. Ein ordentlicher Schnupfen hatte sie erwischt. Dank der vielen guten Tipps die ich daraufhin bekommen habe, konnten wir alle aber schnell wieder aufatmen. Diese Tipps will ich euch weitergeben. Vielleicht ist noch das eine oder andere Medikament oder Mittelchen dabei das ihr noch nicht kennt und das eurem Baby Linderung verschafft, wenn es mal wieder die Nase voll hat.

Viel Erfolg und gute Besserung!

Eure Annett

Empfehlungen & Werbung

Was uns sehr geholfen hat:

  • den Kopf des Baby nachts im Bettchen höher lagern
  • Zwiebeln aufschneiden und ans Bettchen hängen (in Socke oder Säckchen) oder ans Bett stellen
  • Nasenputzer für Staubsauger – endlich mal die Nase frei (den hier nehmen wir)
  • Engelwurzbalsam (Apotheke) auf die Nasenflügel (vorher erst auf einem Tuch in die Nähe des Babys legen und testen, ob es vertragen wird)
  • Emser Nasentropfen (nur natürliches Emser Salz, Apotheke)
  • Globuli zur Stärkung der Abwehr  (Apotheke)
  • Thymian-Myrte Balsam auf die Brust (Apotheke)
  • Luftbefeuchter (den hier haben wir seit Jahren) man kann evtl Luftbefeuchter mit Öl verwenden, aber dringend vorher fragen was das Baby verträgt oder eben nicht – ätherische Öle in konzentrierter Form können für Babies gefährlich werden

 

Welche weiteren Empfehlungen wir bekommen haben:

  • ganz oft kam der Tipp: einen Topf heisses Wasser mit Babix Tropfen in die Nähe des Baby stellen oder 2-3 Tropfen auf den Strampler in Nähe der Nase träufeln
  • Inhalationsschnuller (Apotheke)
  • je einen Tropfen Muttermilch in die Nase
  • Nivea Creme auf den Nasenrücken (damit die Nase nicht austrocknet)
  • Infludoron Streukügelchen zur Stärkung der Abwehr
  • Pari Boy Junior Inhalationsgerät (wobei ich mich frage, ob das für einen Säugling das Richtige ist, für Kleinkinder sicher super)

(Ob diese weiteren Tipps helfen, kann ich aber nicht sagen, da wir es nicht ausprobiert haben.)

 

Info: Ich verwende in meinen Blog-Artikeln immer wieder auch Affiliate Links. Das heisst, ich werde mit einpaar wenigen Cent beteiligt, wenn jemand mal etwas über diesen Link kauft.